Von null Ahnung zu etwas Türkisch

Türkisch ist mein neues Spanisch
Türkisch ist mein neues Spanisch

Türkisch ist das neue Spanisch – zumindest für mich und das Jahr 2018!
Das Jahr 2017 stand für mich ganz im Zeichen des Spanischen.
Auf meinen rudimentären Vorkenntnissen aus meiner Schulzeit aufbauend habe ich (fast) jeden Tag eine kleine Lerneinheit Spanisch eingelegt. Mein Hauptlehrer war dabei eine kleine Eule namens Duo. Mit ihrer App „duolingo“, einer kleinen kostbaren und noch dazu kostenfreien Lernhilfe, ging es in kleinen Etappen durch die spanischen Sprachkosmos. Durch den überschaubaren Zeitaufwand von gerade einmal fünf bis zehn Minuten pro Lerneinheit gab es beinahe keine Ausreden für ein Schwänzen.

Bir, iki, üç

Mittlerweile habe ich mich so an diese kleinen geistigen Frischzellenkuren gewöhnt, dass ich mir für 2018 eine neue Sprache vorgenommen habe: Türkisch!
Auch hierbei konnte ich wieder auf meinen liebgewonnen gefiederten Freund Duo zählen.
Zwar bin ich hierbei doppelt gefordert, da es vom Englischen ins Türkische und wieder zurück zu übersetzen gilt. Aber ein kleiner Auffrischungskurs für mein Englisch kommt mir gar nicht so ungelegen…

Türkisch: Mit Logik bis ans Ende der (Satz)Welt!

Neben der App bin ich vor Kurzem beim Stöbern im Internet über Frau Birkenbihl gestolpert (rein virtuell natürlich). Mit ihrem zwar schon etwas betagten, aber nach wie vor top aktuellen Video-Beitrag „Von null Ahnung zu etwas Türkisch“ half sie mir gehörig auf die Sprünge. Darin erläutert nämlich die leider schon verstorbene Dame auf sehr anschauliche Art und Weise die Besonderheiten der türkischen Sprache.

So greift sie etwa die sehr logische und stringente Pluralbildung ebenso auf wie Vergleiche mit dem Deutschen. Darin ist der Plural bekanntlich sehr „mannigfaltig“ und für Nicht-Deutsche nur schwer nachvollziehbar. Mindestens ein knappes Dutzend Pluralvariationen (Firma – Firmen, Wort – Wörter, Unternehmen – Unternehmen, Mann – Männer, Kaufmann – Kaufleute, Arm – Arme, Deutscher – Deutsche, Atlas – Atlanten usw.) machen dabei ziemlich deutlich, dass dem Deutschen nicht umsonst ein schwieriger Ruf anhaftet.

Demgegenüber ist die türkische Verbalakrobatik mit ein bisschen Übung sehr viel eingänglicher und nachvollziehbarer.
Sie glauben mir nicht?
Dann probieren Sie es doch bitte einmal aus – oder schauen Sie zumindest einmal rein.

Quintessenz

  • Immer schön im Blick behalten: die Quintessenz!
    Immer schön im Blick behalten: die Quintessenz!

    Mit Logik und Stringenz gelangen Sie im Türkischen an so ziemlich jedes Satzende!

  • Die Tipps und Tricks von Frau Birkenbihl (s.u.) helfen Ihnen auf die Sprünge
  • Lernen Sie lieber jeden Tag fünf Minuten als einmal pro Woche eine Stunde
  • Nutzen Sie die Vielfältigkeit des digitalen Lernens mit Apps, Videos & Co.

Hier geht es wahnsinnig interessant weiter

Wahnsinnig teilenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 − sieben =