Verbindlichkeiten: Nageln Sie mal wieder jemanden – und zwar so richtig fest!

Verbindlichkeiten: Immer schön festnageln!

Verbindlichkeiten: Immer schön festnageln!

Diese wirklich hilfreiche Methode, Verbindlichkeiten direkt zu klären und fixieren, habe ich mir von einer Kollegin abgeschaut.
Sie war während der Meetings immer sehr aufmerksam und hat sofort nachgehakt, wenn eine neue Aufgabe besprochen wurde.
Dann holte sie immer sofort den Hammer raus und fing an zu nageln.
Aber so richtig!
Also, bildlich gesprochen natürlich.
Sie nagelte und hämmerte so lange, bis zu der Aufgabe ein verbindlicher Verantwortlicher gefunden und auch ein Zieltermin vereinbart war. Wischi-waschi-Ausreden wurden dabei nicht toleriert. Da wurde der Hammer dann auch mal ohne Nagel geschwungen.

Alle Wünsche werden wahr?

Verbindlichkeit: Ohne klare Abstimmung wird das hier nichts!

Verbindlichkeit: Ohne klare Abstimmung wird das hier nichts!

Sie kennen das bestimmt.
Irgendjemand wirft während eines Meetings einen Wunsch oder eine besonders wichtige Anforderung in den Raum.
Alle sind sofort hellauf begeistert und jeder wünscht sich die Realisierung.
Nach freudiger Diskussion über Mehrwert und Sinnhaftigkeit hoppst man dann zum nächsten Thema.
Schlussendlich ist das Meeting rum, jeder weiß, was er sich wünscht und was besprochen wurde.
Wochen später trifft man sich wieder und tauscht sich über Dieses und Jenes aus.
Als über die damals besprochenen Wünsche gesprochen wird, wundert sich plötzlich jeder über das Ergebnis.
Es wurde nämlich kein einziger davon realisiert!
Aber wir waren uns doch alle einig und wussten, wo die Reise hingehen sollte!

Ja, klar, und das war ja auch schon einmal ein wirklich gelungener Auftakt.
Es hat sich aber leider keiner die Mühe gemacht, die Verantwortlichkeiten zu klären und Zieltermine zu fixieren!
In der Natur wäre das so, als hätte man ein Nest mit frisch gelegten Eiern, aber es wurde nicht festgelegt, wer es bebrütet.
Im Grunde also ein totaler Rohrkrepierer!

So klappt es besser: Verbindlichkeiten direkt klären und fixieren

Auch wenn es manchmal schwer fällt:
Bleiben Sie hartnäckig!
Fordern Sie aktiv die Teilnehmer des Termins auf, die Aufgaben und deren Realisierungszeiträume verbindlich zu definieren.
Denn überlegen Sie doch mal:
Wann wenn nicht jetzt lässt sich diese Angelegenheit endlich vernünftig klären?
Mit all den relevanten Leuten an einem Tisch und alle auch noch mitten im Thema.
Und wenn es wirklich gar nicht anders geht:
Vereinbaren und fixieren Sie zumindest einen Termin (oder Zeitraum), an welchem das Thema geklärt wird.
Alle definierten Aufgaben und Verbindlichkeiten kommen dann noch wo hin?
Genau!
Ins Protokoll!

Der Folgetermin – damit eine Aufgabe auch verbindlich wird

Verbindlichkeit: Dann klappts auch mit dem Nachwuchs!

Verbindlichkeit: Dann klappts auch mit dem Nachwuchs!

Wir alle wollen Ergebnisse sehen!
Und wann sieht man diese?
Na klar, nach Erledigung der vereinbarten Aufgaben!
Wenn es also möglich ist, vereinbaren Sie nach Abstimmung und Fixierung aller Aufgaben einen gemeinsamen Kontrolltermin, um die Ergebnisse zu besprechen. So haben alle Beteiligten ein Ziel, auf das sie hinarbeiten können. Und ganz nebenbei steigt sogar die Chance, am Ende auch erfreuliche Ergebnisse zu erzielen.

 

 

Quintessenz

  • Immer schön im Blick behalten: die Quintessenz!

    Immer schön im Blick behalten: die Quintessenz!

    Neue Aufgaben? – Dann immer direkt Verantwortliche und Zieltermin fixieren!

  • Aufgaben, Beteiligte und Termine konsequent im Protokoll dokumentieren
  • Folgetermin zur Prüfung der Umsetzung einplanen (nach der geplanten Umsetzung), um eine stärkere Verbindlichkeit zu erzielen

 

Hier geht es wahnsinnig interessant weiter

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × zwei =