Informationsfluss: Kein dreckiges Rinnsal, sondern ein sauberer Kommunikationsweg!

Kein dreckiges Rinnsal, sondern ein sauberer (Kommunikations)Fluss!

Kein dreckiges Rinnsal, sondern ein sauberer (Kommunikations)Fluss!

Neulich haben wir im Büro mal wieder diskutiert.
Was sind die wichtigsten Faktoren für uns, die uns die Arbeit als „IT“ am meisten erschweren?
Ganz oben auf der Liste stand der häufig stark verlandete Informationsfluss unserer Ansprechpartner auf Kundenseite.

Natürlich bin ich mir dessen bewusst, dass bei der IT für gewöhnlich die „digitalen Kommunikationsströme“ zusammenlaufen. Und auch, dass dort dadurch ein sehr viel besseres Gesamtbild erhältlich ist als bei einem einzelnen Fachbereich als kleiner Teil in einer Prozesskette. Dennoch kommt es nur allzu oft vor, dass Prozesse nicht eingehalten oder auch einfach spontan geändert werden.
Und dies leider ohne dass man sich der Konsequenzen bewusst wäre – oder sie kommunizieren würde.

Informationsfluss der Glückseligkeit

Kommunikation kann auch ein sauberer Informationsfluss sein...

Kommunikation kann auch ein sauberer Informationsfluss sein…

Viel klares Wasser bei der Kommunikation – also die wichtigen, richtigen und aktuellen Informationen – hält die Stimme geschmeidig und fördert gleichzeitig einen sauberen Kommunikationsfluss!
Und wenn Sie doch einmal nicht weiter wissen:
Einen Strom kann man auch flussaufwärts bereisen!
Also schnappen Sie sich ein Boot ⛵ (= Beine, Tastatur oder Hörer in die Hand nehmen) und begeben sich auf eine spannende, erfolgversprechende Reise auf dem Informationsfluss der Glückseligkeit!

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die allermeisten „Anlegestellen“ es sehr begrüßen, wenn ich mich bei ihnen mit Informationsproviant versorgen möchte. Außerdem kommt es dabei oft auch zu einem informativen Austausch links und rechts des Flusses.
Das wiederum trägt entscheidend zum gegenseitigen Verständnis der Aufgaben und Herausforderungen bei.

Und ganz nebenbei haben Sie hier auch einen prima Überblick über den gesamten „Fluss“.

Dann frag doch die IT!

Lebensgefährliche Hochspannung

Lebensgefährliche Hochspannung

Einen Tipp habe ich noch für Sie, falls Sie es noch nicht wussten:
Es steht nicht unter Todesstrafe, den digitalen Hafen der IT anzusteuern und dort um Rat zu fragen!
Ja, ja, ich weiß, da laufen auch viele Nerds herum.
So mit „Waschen schadet der Gesundheit“-Frisur und freaky Emotionsbremsgesichtern.
Ich darf soetwas sagen, schließlich gehöre ich selbst zur Besatzung.
Aber seien Sie stark und sprechen Sie sie an – meistens haben sie mindestens genauso viel Angst vor Ihnen wie Sie vor ihnen!

Noch eine große Bitte zum Schluss

Tun Sie mir bitte einen Gefallen:
Beziehen Sie die IT bei Änderungen der Abläufe immer mit ein und schicken ihr zumindest eine E-Mail.
Oft haben vermeintlich kleine Änderungen der Abläufe nicht unerhebliche Auswirkungen auf die digitalen Gegebenheiten.
Sollten Sie sich nicht sicher sein, dann gehen Sie am besten direkt nochmal persönlich zur IT – gerne mit ein paar Donuts.

Quintessenz

Immer schön im Blick behalten: die Quintessenz!
Immer schön im Blick behalten: die Quintessenz!
  • Gestalten Sie einen vorteilhaften, steten und zielführenden Informationsfluss aktiv mit.
  • Im Zweifel dürfen Sie auch gerne die IT fragen – dort arbeiten auch nur Menschen! 😉
  • Prozesse erfüllen einen bestimmten Zweck, also achten Sie darauf, Sie einzuhalten und stetig zu verbessern – der Informationsstrom sollte dabei nie abreißen!

Hier geht es wahnsinnig interessant weiter

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + 20 =