Biologische Reproduktion aus technischer Sicht

Biologische Reproduktion
Biologische Reproduktion

Um mich auf meine berufliche Rolle als Projektleiter besser vorzubereiten, habe ich schon einmal die zu verwendenden Terminologien in meinen aktiven Wortschatz aufgenommen. Dies habe ich natürlich umgehend zur Beschreibung meiner Liebsten Schwangerschaft und der ersten gemeinsamen Zeit zu dritt genutzt.
Es ist dann letztendlich keine Management Summary oder gar ein One-Pager geworden, aber so ist das Leben.

Kick-Off-Meeting

Unser Projekt wurde so Ende September, Anfang Oktober ins Leben gerufen. Im Rahmen eines kleinen romantischen Kick-Off-Meetings mit meiner Frau. Gar kein großer Akt doch es war wirklich sehr fruchtbar. Bereits nach wenigen Minuten war klar, dass es etwas Großartiges werden würde. Die erste Aufwandschätzung ergab, dass es unter 40 Wochen wohl nicht zu schaffen ist. Es war noch nicht ganz klar, ob wir überhaupt die Manpower für so ein großes Projekt hätten. Schon gar nicht mit nur einer Entwicklerin. Die Leitung des Projektes habe ich übernommen, wobei meine Hauptaufgabe in der Motivation meines „Teams“ zu liegen scheint.

Projektziele

Dem vielen Brainstorming in den vergangenen Tagen schloss sich die Festlegung der Projektziele an, um später am Ende des Projektes überprüfen zu können, ob wir das ursprünglich Geforderte auch wirklich erreicht haben.

Mindestens folgende Features sollten implementiert werden:

  • eine gewisse künstliche Intelligenz mit selbständiger Weiterentwicklungsmöglichkeit
  • akustische Sensoren zur Erfassung der Umgebungsgeräusche
  • in diesem Zusammenhang auch ein Sprach(erkennungs)system mit daran gekoppelter Sprachsteuerung
  • optische Sensoren zur Umgebungswahrnehmung (mindestens zwei, um größtmögliche Ausfallsicherheit bei vertretbarem Aufwand zu gewährleisten)
  • Audio-Feedback-Funktion zur Interaktion mit dem Projektteam und Fremdsystemen
  • Möglichkeit, beliebigen Input aufzunehmen und zu verarbeiten
  • und nicht zuletzt auch noch ein humanes Äußeres, um sich unauffällig und homogen in die Systemlandschaft einzufügen

Life Cycle

Nachdem wir uns näher mit der Projektaufgabe befasst hatten kamen wir zu einer ersten Einschätzung, wie der (von uns betreute) Life Cycle des Produktes sein würde. Es sollte eine intensiv betreute Lebensdauer von mindestens 18 Jahren haben! Berücksichtigt man die lange Projektdauer und nicht unerheblichen Entwicklungskosten, so ist dies ein durchaus realistisches Ziel.

Zunächst kein gutes Gefühl

Die Anfangsphase gestaltete sich etwas schwierig, da meine Frau sich erst einmal auf das neue Projekt einstellen musste. Andere Aufgaben rückten nun immer stärker in den Hintergrund und sie fühlte sich gar nicht gut dabei. Ihr Unwohlsein manifestierte sich in physischer Übelkeit, die noch gut 3 Monate anhalten sollte.

Es wird eine Herzensangelegenheit

HerzensangelegenheitNun läuft das Projekt schon etwa einen Monat und so langsam wächst es mir echt ans Herz. Meine Frau meint, sie hätte das Gefühl, dass es schon jetzt mein ganz besonderes „Baby“ sei. Als sie das so sagte, wurde es mir unheimlich bewusst.

Deadline

Nach Rücksprache mit unserer externen Beraterin (Frauenärztin) wurde die Deadline für unser Projekt auf Juli 2009 festgelegt.

Neue Deadline

Nach erneuter Aufwandsschätzung und unter Berücksichtigung des hervorragenden Fortschritts bei unserem Projekt konnte im Einklang mit unserer externen Beraterin die Deadline nach vorne verschoben werden. Juni 2009 schien durchaus realistisch.

Neue Anforderungen

Heute wurde spontan noch die neue Anforderung eingereicht, dass das ganze Projekt robuster, ja, einfach männlicher werden sollte. Dies verifizierte unsere externe Systemanalystin auch umgehend.

Rollout mit Final Cut

Heute morgen um 03:15 Uhr fand der Rollout unseres Projektes „Baby“ statt. Nach dreitägigem K(r)ampf kam der finale Cut (Kaiserschnitt) und der Go Live konnte doch noch erfolgreich stattfinden. Der Product Lifecycle hat erfolgreich begonnen.

Hier geht es wahnsinnig interessant weiter

Wahnsinnig teilenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf − acht =